Kap Verde – Die Insel Santiago

Santiago ist die Hauptinsel der Kap Verden. Hier ist auch das politische und landwirtschaftliche Zentrum des Inselstaats. Sie gehört zu den Inseln unter dem Wind und dieses ist auch sofort erkennbar: überall auf der Insel ist es grün und außerhalb der Hauptstadt Praia lässt sich die bergige Insel mittels Wanderungen erkunden.

Die Insel Santiago

Mit ihren 991 Quadratkilometern ist Santiago nicht nur die größte Insel. Sie nimmt mit ihrer Fläche, die größer als Berlin ist, rund ein Viertel der Staatsfläche (4.033 Quadratkilometer) ein. Die Hauptstadt Praia wurde auf Santiago gegründet und die Insel ist die Heimat von der Hälfte aller Kapverdianer. 250.000 Kapverdianer Leben auf der Insel.

Santiago kann sowohl per Fähre als auch mit dem Flugzeug erreicht werden. Der Flughafen Nelson Mandela International Airpot wird mehrmals in der Woche von Lissabon aus angesteuert.

Orte auf Santiago

Im Südosten der Insel, auf einem Plateau, trohnt die Hauptstadt Praia. Die Einwohnerzahl liegt bei 130.000 und es werden immer mehr. Die Stadt zieht immer mehr Menschen in ihren Bann, von allen Inseln kommen die Menschen, um zu bleiben. Manche meinen daher, die Stadt bereits der Kulturhauptstadt Mindelo auf der Insel São Vicente de Rang abgelaufen.

Am anderen Ende der Insel liegt die Stadt Tarrafal. Die knapp 7.500 Einwohner leben von der Fischerei und zunehmend vom Tourismus.

Die Markt-Stadt Assomonda (über 12.000 Einwohner) lädt mit ihrem Wochenmarkt mittwochs und samstags ein, afrikanischen Alltag zu erleben und in die Kultur einzutauchen.

Die ehemalige Hauptstadt Kap Verdes heißt Cidade Velha (knapp 2.000 Einwohner) und ist die Keimzelle des Inselstaats. Hier wurde die erste Kolonie gegründet. Allerdings zog man es vor, die Hauptstadt zu verlagern, um vor Piraten besser geschützt zu sein.

Weitere Ort sind Pedra Badejo (über 18.000 Einwohner) und Caldeta de São Miguel Osten sowie São João Baptista in der Nähe von Cidade Velha.

Tourismus auf Santiago

Ganz vorne steht die Hauptstadt Praia. Sie bietet neben Kultur auch Stadtleben, wie es im ganzen Archipel nicht ein zweites Mal gibt. Zahlreiche Hotels machen es einfach, sich eine für die eigenen Ansprüche geeignete zu finden. Im Nordwesten der Insel verfügt Tarrafal einen über einen wunderschönen Strand und darüber hinaus ein idealen Platz für den Strandurlaub: Im Gegensatz zu Sal und Boa Vista spenden Palmen Schatten.

Eine Auswahl an Hotels

Hotel Vip Praia‘
King Fisher Resort‘
Hotel Ixola‘
Aparthotel Praiano‘

Was kann man auf der Insel machen?

Santiago bietet mit der Hauptstadt Kultur und eine Altstadt, die von der Kolonialzeit geprägt ist. Tarrafal bietet dem Sonnenurlauber Meer, Sonne, Strand und Entspannung.

Das Innere der Insel lockt mit einer abwechslungsreichen Landschaft Wanderer aber auch Radfahrer. Die Berge M. Malagueta und Pico Do António sind 1.064 bzw. 1.394 Meter hoch. Hier weiß man, wieso Kap Verde auf deutsch das „Grüne Kap“ heißt.

Ursprüngliches Fischerleben kann man in Tarrafal entdecken und auf dem Markt von Assomonda schlendern.

Wer einmal zurück in die Vergangenheit möchte, sollte die ehemalige Hauptstadt Cidade Velha besuchen.

Direkt Hotels finden

Hotels suchen

Reiseziel
Anreisedatum
Abreisedatum

Weiterführendes

Reiseführer

Es gibt einen sehr guten Reiseführer für die Kap Verden* vom Reise Know-How Verlag.

Wem kurze und knappe Informationen ausreichen, kann sich den Reiseführer von Marco Polo* anschauen.

Weiterhin gibt es mit dem Reiseführer von Wikivoyage für die Kapverdischen Inseln einen kostenlosen, bedingt brauchbaren Reiseführer.

Flüge

Von diversen Flughäfen aus Deutschland fliegt TUIFly Nonstop nach Kap Verde*. Allerdings gehen die Flüge auf die Inseln Sal und Boa Vista. Ansonsten gibt es die Möglichkeit, mit TAP – der portugiesischen Fluggesellschaft – über Lissabon einige Inseln direkt anzufliegen*.

Informationen zu den Kap Verden

Zum Wikipedia-Artikel der Kap Verden
Zum Wikipedia-Artikel von Santiago