Săo Nicolau

Einführung

Wenige Flüge und Fährverbindungen machen die Anreise schwierig. Aber dafür belohnt São Nicolau mit einsamen Badestellen und Sandstränden.

Die Insel Săo Nicolau

Mit ihren 346 km² ist São Nicolau die fünftgrößte Insel des Archipels. Damit ist São Nicolau in etwas so groß wie die Stadt Bremen.

Die Form der Insel erinnert etwas an die des afrikanischen Kontinents. Von Ost nach West misst die Insel 50 km. Das 1312 Meter hohe Monte-Gordon-Massiv im Inselinneren wirkt wie eine Klimawand und sorgt dafür, dass der Nordosten fruchtbar ist und dafür den Rest der Insel krag bis wüstenartig erscheinen lässt.

Die Insel ist daher auch dünn besiedelt, sie beherbergt nur 13.000 Einwohner. Damit hat sie – trotz ihrer relativen Größe – weniger Einwohner als die deutliche kleinere Insel Sal oder nur etwas größere Fogo.

Ein Flughafen ist zwar vorhanden. Jedoch werden ausschließlich Inlandsflüge nach Sal oder São Vicente Angeboten. Wöchentlich gibt es Fähren von und nach Sal, Boa Vista, São Vicente und Santiago. Kurzum: wer nach São Nicolau will, sollte Zeit und Geduld mitbringen. Gut ist, dass man mit einigen Fluggesellschaften direkt nach Sal fliegen kann und von dort weiter nach São Nicolau kommt.

Orte auf São Nicolau

Wichtigster Ort ist Vila da Ribeira Brava. Hier sitzt die Verwaltung und der Ort zählt 3.500 Einwohner. Der größte Ort ist jedoch Tarafal de São Nicolau. Hier ist der Hafen, hier kommt man in der Regel mit der Fähre an.

Tourismus auf São Nicolau

Da auf der Insel nicht auf Massentourismus gesetzt wird, gibt es im Vergleich zu den Insel Boa Vista und Sal eher wenig Infrastruktur. Das heißt aber nicht, dass es auf der Insel langweilig wird. Die Orte Tarafal de São Nicolau und Vila da Ribeira Brava bieten ausreichend viele Pensionen, Hotels und Restaurants. Viele Unterkünfte kann man auch im Internet direkt buchen.

Weiterhin bieten sich die kleinen Gässchen in den Orten mit ihren bunten Häusern zum Schlendern an und einige Kulturdenkmäler laden zum verweilen ein.

Wer auf Entdeckungsreise gehen will, kann auf ein Sammeltaxi einsteigen oder mietet so einen Aluguer komplett.

Hotels auf São Nicolau

Es gibt eine ausreichende Anzahl von Hotels und Pensionen. Einige der am besten bewerteten Hotels sind diese:

Aktivitäten auf São Nicolau

Wer einsame Wanderungen liebt, ist hier genau richtig. Wanderer sollten jedoch mit der richtigen Ausrüstung (genügend Wasser!) los gehen. Denn die Insel ist dünn besiedelt. Streckenwanderer kommen ebenso auf ihre Kosten wie Radwanderer. Wer möchte, kann den Monte Gordo besteigen. Der Aufstieg lohnt sich. Denn der Bergwanderer wird mit Wäldern und Drachenbäumen belohnt.

Sehr gut lässt sich eine Wanderung auch mit einem Abstecher an die Strände verbinden. Da diese nicht bzw. kaum erschlossen sind, erwarten einsame und verlassene Strände. Hierzu sollte man sich jedoch beim Hotel Informationen einholen.

Hotels auf São Nicolau direkt buchen

Hotels suchen

Reiseziel
Anreisedatum
Abreisedatum

Weiterführende Informationen

Reiseführer

Es gibt einen sehr guten Reiseführer für die Kap Verden* vom Reise Know-How Verlag.

Wem kurze und knappe Informationen ausreichen, kann sich den Reiseführer von Marco Polo* anschauen.

Weiterhin gibt es mit dem Reiseführer von Wikivoyage für die Kapverdischen Inseln einen kostenlosen, bedingt brauchbaren Reiseführer und einen ebenfalls für São Nicolau.

Flüge

Von diversen Flughäfen aus Deutschland fliegt TUIFly Nonstop nach Kap Verde*. Allerdings gehen die Flüge auf die Inseln Sal und Boa Vista. Ansonsten gibt es die Möglichkeit, mit TAP – der portugiesischen Fluggesellschaft – über Lissabon einige Inseln direkt anzufliegen*.

Informationen zu den Kap Verden